Judokas im neuen Dojo


Als Ende 2018 in der Sporthalle der ehemaligen Schillerschule das Licht endgültig aus ging, mussten alle dort trainierenden Sportler in alternative Räumlichkeiten ausweichen. Zum Glück kam auch für die Judokas des JSV 61 Zwickau e.V. die Nachricht nicht überraschend. Seit mehr als 3 Jahren laufen die Vorplanungen für eine eigene Trainingsstätte, die in der ehemaligen Wäschefabrik in der Niederplanitzer Ernst-Grube-Straße auch gefunden wurde. Am 8. Januar konnte das neue Domizil bezogen werden. Davor waren umfangreiche Bauarbeiten erforderlich, die zum großen Teil vom Vermieter übernommen wurden, aber auch die Judokas, Trainer und Eltern beteiligten sich in nicht unwesentlichem Umfang am Aus- und Umbau und nahmen besonders die farbliche Gestaltung des Dojos unter ihre Fittiche. „Es ist wirklich phantastisch, endlich einen eigenen Trainingsraum zu haben, den man mit niemandem teilen muss“, sagt Vereinsvorsitzender Mike Filter. „Dadurch, dass die Matten jetzt ständig liegenbleiben können und nicht vor und nach jedem Training zur Seite geräumt werden müssen, haben wir wesentlich mehr Zeit für das eigentliche Training. Klasse ist auch, dass wir jetzt neue und moderne Sanitäranlagen und Umkleideräume haben.“ Außer Mike Filter sind noch 4 Trainer und ein Sportassistent im Verein ehrenamtlich tätig. Derzeit ist das Trainingszentrum noch Baustelle. Im Erdgeschoss soll noch bis zur Jahresmitte ein Büro und ein Kraftraum entstehen.

Wer Interesse an diesem Kampfsport hat, ist jederzeit herzlich willkommen. Besonders für die Bambinis, das sind die Vorschulkinder, wird noch Verstärkung gesucht, aber auch die Frauensportgruppe und die Judokas (m/w) in der Gruppe Ü30 freuen sich über Zuwachs.

Kontakt über Mike Filter unter 01 79 / 460 62 46 oder unter www.jsv61zwickau.de

Judo1
Judo1
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2019 spatz werbung und MMP Zwickau