Brauerei Vielau braut seit 5 Jahren „Craft-Beer“


Sicherlich war es nur eine Laune, dass Brauereichefin Petra Lorenz zum 5jährigen Jubiläum der Brauerei Vielau das Thema „Die 20er Jahre“ wählte, aber es hat allen viel Spaß gemacht. Die Kostümierung der Gäste war phantasievoll und die Musik kam nicht aus dem mp3-Player sondern von Schelllackplatten, die auf einem Grammophon stilecht abgespielt wurden. Nur das Bier, das an diesem Abend ausgeschenkt wurde, war nicht so alt, aber immer noch bedeutend älter als Bier, was man sonst so zu kaufen bekommt. Vier Wochen dauert es vom Brautag bis zum Fassanstich.

Die Brauerei Vielau ist eigentlich viel älter und gehört mit zu den ältesten Brauereien Deutschlands und wurde bereits im Jahr 1538 erstmals urkundlich erwähnt. Der Großvater von Petra Lorenz, Erich Zschoch, braute hier bis 1941 Bier. Letztmalig braute der Pächter Herbert Brückner hier 1969 bis Petra Lorenz am 3. November 2012 hier erstmals wieder selbstgebrautes Bier ausschenkte und damit die Familientradition fortsetzte. Seitdem gibt es in Vielau wieder richtig handgebrautes Bier aus einer historischen, mit Holz beheizten Sudpfanne. Von Craft-Beer spricht hier eigentlich niemand, aber das Vielauer Dunkel – eines von vielen neuen Bieren – ist schon legendär.

Genau fünf Jahre später wurde nun dieses kleine Jubiläum mit Freunden, Geschäftspartnern und langjährigen Wegbegleitern der Brauereichefin aus Leidenschaft zünftig gefeiert. Dass es gleichzeitig der Geburtstag von Petra Lorenz war, ist kein Zufall, sollte aber an diesem Abend nicht die entscheidende Rolle spielen.

Brauerei1
Brauerei1
Brauerei1
Brauerei1
Brauerei1
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2017 spatz werbung und MMP Zwickau