In eigener Sache


Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Vom Klimawandel ist gar keine Rede mehr. Das liegt aber nicht daran, dass derzeit eine andere Sau namens CORONA durchs Dorf getrieben wird. Nein, die Bezeichnung wurde in den letzten Wochen und Monaten nur sukzessive erweitert und heißt jetzt durchweg „menschengemachter Klimawandel“. Vom Talkshowgast bis zum „Klimaexperten“, den mittlerweile jeder Fernsehsender im gutbezahlten Mitarbeiterteam hat – vom Tagesschausprecher bis zum Bundespräsidenten – ist man sich einig: Die Änderung des Klimas, die wohl kaum jemand bestreitet, kommt nicht einfach so, sondern hat einen Verursacher und damit einen Schuldigen. Es ist der Mensch und wenn man den Mahnern und Warnern Glauben schenkt, ausschließlich der Mensch. Dass Wissenschaftler und Meteorologen genau wissen, dass sich das Klima schon immer geändert hat, spielt zumindest in den Medien überhaupt keine Rolle. Eiszeiten und Warmperioden wechselten sich schon vor Jahrhunderten und Jahrtausenden ab als nur ein Bruchteil der jetzt lebenden Menschen lebten und es weder Industrie noch diesel- und bezingetriebene PKW gab. Das Wetter machte einfach was es wollte oder ein Vulkanausbruch wie der des Krakatoa in Indonesien im Jahr 1883 verursachte in Europa eine mehrjährige Kälteperiode mit Missernten. Sogar die Pferde mussten geschlachtet werden, weil es nicht genügend Futter gab.

Aber das lernt die heutige Fridays-for-Future-Jugend nicht mehr in der Schule. Die verwöhnten Gören lassen sich von ihren Eltern mit dem SUV täglich zur Schule bringen und abholen, nachmittags zum Reiten oder zum Geigenunterricht und am Freitag schwänzen sie die Schule und erklären uns, die wir jahraus, jahrein bei Wind und Wetter zur Schule gelaufen sind, wie man Co2 vermeidet und das Klima rettet.

Apropos Co2. In der Erdatmosphäre befinden sich ca. 380 ppm, das sind 380 von einer Million Teilchen oder 0,038 % Kohlendioxid ohne dass Photosynthese und damit Leben auf der Erde unmöglich wäre. Von dieser geringen Menge produziert die Natur selbst 96 % und der Mensch nur 4 %. Von dieser Menge ist Deutschland nur mit 3,1 % am Co2-Ausstoß beteiligt. Das sind 0,0004712 %!

Damit will Deutschland das Klima retten. Die fünf größten Co2-Verursacher der Welt – China, USA, Indien, Russland und Japan kommen auf fast 60 % und scheren sich einen Dreck ums Klima. Selbst Lippenbekenntnisse sind da eher die Ausnahme. Der Rest der Welt baut weiterhin Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke während das kleine Deutschland alles abschaltet, landwirtschaftliche Nutzflächen mit Solarmodulen zupflastert und die Landschaft mit kaum recyclebaren Windkraftanlagen verspargelt, die ohne staatliche Subvention nie und nimmer wirtschaftlich wären. Mal ganz davon abgesehen, dass es nachts, bei bedecktem Himmel und Windstille zappenduster ist. Wohlgemerkt: Nicht im Rest der Welt, sondern nur hier in Deutschland, wo wir nach dem Willen demnächst alle elek-trisch fahren sollen. Das Land, das das Auto mit Verbrennungsmotor erfunden hat, will es als erstes wieder abschaffen.

Themen, die an jedem Stammtisch diskutiert werden, aber was schert das unsere  Regierung und die 736 bestens versorgten Abgeordneten, deren Bezüge sich seit 2002 um 270 % erhöht haben, während das Rentenniveau im gleichen Zeitraum drastisch gesunken ist,  fragt sich ganz besorgt


Stefan Patzer

© 2005 - 2021 spatz werbung