In eigener Sache


Das Jahr 2020 ist Geschichte. Und es wird wohl auch in die Geschichte eingehen. Viel positive Erinnerungen werden höchstwahrscheinlich nicht zurückbleiben. Der Spuk wird voraussichtlich auch 2021 nicht zu Ende sein, aber wir hoffen auf ein besseres Jahr. Die Hoffnung ist es bekanntlich, die zuletzt stirbt. Nach Aussage eines Menschen, der sich angeblich mit Viren auskennt, ist eine Impfung der gesamten Weltbevölkerung die einzige Möglichkeit, mit der Pandemie fertig zu werden. Bill Gates zumindest glaubt daran oder tut zumindest so. Derartige „Experten“ nennt man meistens „selbsternannt“ und solange ihnen keiner widerspricht...

Na ja, der neue Impfstoff gegen das Coronavirus wurde ja in Rekordzeit ent-wickelt. Das verdient schon einen gewissen Respekt. Bei anderen Medikamenten, wo nicht so exorbitante Gewinne winken, dauert es wesentlich länger oder man macht sich erst gar nicht die Mühe. Für eine Handvoll an einer sehr seltenen Krankheit leidende Menschen lohnt sich der Aufwand auch nicht. Soviel zum Thema „Leben retten“.

Egal wie man es betrachtet: Die Corona-Schutzimpfung ist und bleibt ein gutes Geschäft. Für die Pharmaindustrie, für die Mitarbeiter in den zentralen Impfzentren und sicherlich auch für weitere Beteiligte. Ob die Impfung auch den erhofften Nutzen bringt, bleibt aber erst mal noch ein großes Geheimnis. Noch weiß man viel zu wenig. Schützt sie 100%ig vor Ansteckung oder ist nur mit einem milderen Verlauf der Krankheit zu rechnen? Sind geimpfte Menschen trotzdem noch Überträger des Virus? Auch dabei müssen erst noch Langzeitstudien entsprechende Ergebnisse liefern. Auch wie groß die Impfbereitschaft bei der Bevölkerung sein wird, ist vorerst nur ein Zahlenspiel der Statistiker. Offensichtlich gibt es recht viele Menschen, die erst mal abwarten wollen, was ja auch irgendwie verständlich ist. Ich persönlich bin kein grundsätzlicher Impfgegner und auch nicht besonders kritisch oder ängstlich, aber ich gehöre auch nicht gerade zur „Risikogruppe“. Merkel, Söder, Spahn und  der allgegenwärtige Herr Lauterbach offensichtlich auch nicht. Auf Nachfrage auf der Bundespressekonferenz, wann sich unsere Putzöbersten denn zu impfen lassen gedenken, kamen nach einem beredten Schweigen nur ausweichende Floskeln.

Also gehen wir das Ganze mal entspannt und mit etwas Zurückhaltung an. Ich meine natürlich das neue Jahr 2021.


Herzlichst,

Ihrt Stefan Patzer

© 2005 - 2021 spatz werbung