Goldener Meisterbrief verliehen


Im Handwerk ist das manchmal so. Vor lauter Arbeit bleibt nicht mal Zeit für eine zünftige Weihnachtsfeier.

Die Mitarbeiter der Planitzer Malerfirma »Palette GmbH« – derzeit arbeiten 19 Mitarbeiter in dem Unternehmen – nahmen es  gelassen und verlegten die Feier kurzerhand auf Ende Januar. Sie nannten es ganz unaufgeregt Jahresauftaktfeier, hatten in den eigenen Räumlichkeiten viel Spaß, waren unter sich und waren mit einem offenen Ende nicht vom Ausschankschluss einer Gaststätte abhängig.

Zum Auftakt der fast offizielle Teil mit Auszeichnung verdienter Mitarbeiter. Auch hier hatte der Chef der Firma, Michael Rummer eine ehrenvolle Aufgabe. Er konnte seinem Vater zum »Goldenen Meisterbrief« gratulieren, den die Handwerkskammer Chemnitz Heinz Rummer im November 2019 verliehen hatte.

Heinz Rummer begann seine Lehre im Jahr 1957 in Planitz bei Malermeister Unger. Schon während seiner Lehrzeit im Jahr 1958 wurde die PGH Palette von mehreren Malern in Planitz gegründet. Heinz Rummer kann damit quasi zu den Gründungsmitgliedern gerechnet werden – oder war zumindest von Anfang an dabei. Im Jahr 1969 erwarb er den Meisterbrief, der ihm jetzt von der Handwerkskammer „vergoldet“ wurde.

Die im Jahr 1958 gegründete Produktionsgenossenschaft des Handwerks wurde anfangs von Kurt Unger geleitet. PGH-Vorsitzender war ab 1964 Günter Lungwitz, der das Unternehmen in dieser Position bis zur Wende und nach Umwandlung in eine GmbH bis 2002 weiterführte. Heinz Rummer war in der PGH Buchhalter. Heute würde man sagen Prokurist. Ab 2002 übernahm er die Leitung bis zur Pensionierung 2008. Ab 2007 führte er das traditionsreiche Unternehmen, das stellenweise doppelt so viele Mitarbeiter hatte wie heute, gemeinsam mit seinem Sohn Michael. Der hatte im September 1990 seine dreijährige Malerlehre in Bayern begonnen und 1997 den Meisterbrief erworben. Wenn man auf dieses Jahr 50 draufrechnet, wird Michael Rummer den »Goldenen Meisterbrief« im Jahr 2047 erhalten, aber zu diesem Zeitpunkt ist er schon einige Jahre im Ruhestand – genau so wie sein Vater jetzt.


Fragt der Malermeister seinen Sohn: „Wann ist Mutter denn endlich fertig mit Schminken?“

Darauf der Kleine: „Mit dem Unterputz ist sie schon fertig, sie macht gerade den ersten Anstrich.“

Palette 2
Palette 2
Palette 2
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2020 spatz werbung