Konzert unterm Kirchturm – Kit Armstrong


Mit dem Titel Ausnahmekünstler wird bisweilen recht großzügig umgegangen. Kit Armstrong, der 1992 in Los Angeles geborene Pianist, trägt ihn ganz sicher zurecht. Er begeistert mit seinem charismatischen Spiel auf den 88 Tasten des Flügels ein weltweites Publikum. New York, Tokio, Hirschfeld – größer könnten die Kontraste kaum sein und es ist für das Publikum der Konzertveranstaltungen »Konzerte unterm Kirchturm« in der St. Michaelis Kirche Hirschfeld immer wieder unbegreiflich, wie   es dem Verein gelingt, Musiker von Weltrang in den kleinen Ort zu locken. Die knapp 350 Besucher, die nicht nur aus der näheren Umgebung kamen, sondern eine zum Teil sehr weite Anreise in Kauf nahmen, wurden auch diesmal wieder mit einem musikalischen Ereignis der Extraklasse belohnt. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Konzertkarten in den beiden erstgenannten Städten deutlich teurer sein dürften. Der Klavierabend mit Kit Armstrong war also ein zweifaches Geschenk. Auch die halbstündige Einführung durch ein Podiumsgespräch des Pianisten mit seinen beiden Begleitern, Gregor Willmes, Kulturmanager und Pressesprecher der Firma C. Bechstein und Torben Garlin, Leiter des Konzertservices der weltbekannten Klavierbaufirma, die übrigens auch im sächsischen Seifhennersdorf produziert, begeisterte die Konzertbesucher und brachte im wahrsten Sinne neue Einblicke in die Welt der Flügel.

Die nächste Veranstaltung in der Hirschfelder Kirche ist für den 11. Juli 2020 mit dem Startrompeter Tamás Pálfavi geplant.   Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Kartenvorverkauf erst mal gestoppt. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, wenn klar ist, ob die zweite Veranstaltung der Reihe »Konzerte unterm Kirchturm« 2020 stattfinden kann.

KitArmstrong1
KitArmstrong1
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2020 spatz werbung