Einwohnerversammlung zum Planitzer Markt


Am 23. Juli fand im Planitzer Clara-Wieck-Gymnasium eine Einwohnerversammlung zum Thema Umgestaltung des Planitzer Marktes statt. Baubürgermeisterin Kathrin Köhler, Tiefbauamtsleiter Thomas Pühn, der Leiter des Stadtplanungsamtes Jens Raußer und die beiden beteiligten Planungsbüros stellten vier neue Entwürfe vor, wobei sie klar zum Ausdruck brachten, dass man sich noch in der Vorplanungsphase befinde und es sich nicht um eine endgültige Lösung handelt. Da der Fördermittelgeber eine Bürgerbeteiligung zwingend fordert, sollten an diesem Tag alle Varianten diskutiert werden, wobei sowohl die Stadt, als auch die Planungsbüros die 4. Variante mit einem Kreisverkehr für wenig zielführend einstuften. Diese Variante haben wir aus Platzgründen gar nicht erst abgebildet; sie kann aber im Internet auf der Seite der Stadt Zwickau eingesehen werden. Wie nicht anders zu erwarten, gab es kontroverse, aber durchaus konstruktive Diskussionsbeiträge. Während die einen mehr Parkplätze forderten, lag für andere der Schwerpunkt auf Verkehrsberuhigung mit viel Grün, Sitzgelegenheiten und auch ein angedachter Springbrunnen stieß auf Zustimmung und Ablehnung.

Thomas Pühn, der den Abend souverän moderierte, machte klar, dass die endgültige Lösung wohl immer ein Kompromiss bleiben werde. Beim Thema Zeitplan stellte er klar, dass noch einige Zeit ins Land gehen wird. Die Planungsphasen sollen möglichst bis Ende 2021 abgeschlossen sein, so dass die Bagger frühestens 2022 anrücken können. Das Projekt muss wahrscheinlich europaweit ausgeschrieben werden. Wenn es dann losgeht, ist zuerst einmal die Sanierung des Wiesenbaches dran. Für die gesamte Bauphase ist ein Zeitraum von 18 Monaten veranschlagt.

Markt 1
Markt 1
Markt 1
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2020 spatz werbung