Brücke Cainsdorf - auch 40-Tonner fahren drüber


3,5 Tonnen schwer und mit 10 km/h – damit soll es maximal über die Cainsdorfer Brücke gehen. Weil das marode Bauwerk, das im II. Weltkrieg schon mal auf der Bockwaer Seite in der Mulde lag, längst saniert oder erneuert sein sollte. Kurz nach der Wende, als die Fördermittel noch sprudelten und nicht wie heute nur tröpfeln, wäre die Chance gewesen, ganz schnell zu handeln. Warum das nicht geschah? Die damals zuständigen Kommunalpolitiker sind längst nicht mehr im Amt oder haben es „vergessen“. Geschwindigkeit lässt sich nur schwer im Foto darstellen und einen fetten Brummi haben wir bis jetzt leider nicht aufs Foto bannen können, obwohl man die eigentlich täglich sieht, wie sie sich über Schilder, die die Tonnage begrenzen, hinwegsetzen. Und das sind beileibe nicht nur die ortsunkundigen Polen und Holländer, die sich einfach nur aufs Navi verlassen. Offensichtlich ist sich keiner der Gefahr bewusst.

Cainsdorfer Brücke
lupe

Bild anklicken zum vergrößern

© 2005 - 2018 spatz werbung und MMP Zwickau