Facebook? Nein, danke...


Wer unsere Titelseite wirklich aufmerksam anschaut und nicht nur über unseren Tippfehler, dass die nächste Mondfinsternis 2018 zu beobachten ist, gestolpert ist, hat vielleicht auch bemerkt, dass das Facebook-Logo im Titelkopf verschwunden ist. Seit Januar 2012 hatten wir neben unserer Internetseite, auf der wir monatlich aktuell die komplette Zeitung – auch „zum Blättern – anbieten, noch eine Facebook-Seite eingerichtet. Der Gedanke war, hier aktuelle Informationen zwischen zwei Zeitungen zu veröffentlichen. Oft ist es vorgekommen, dass uns Termine erst nach Redaktionsschluss erreicht haben oder dass veröffentlichte Termine vom Veranstalter verschoben wurden. Das sollte auf der Facebook-Seite tagesaktuell an unsere Leser weitergegeben werden. Wir hatten dabei besonders unsere jüngeren Leser im Blick, aber offensichtlich wurde das Angebot wenig bis gar nicht genutzt. Das Nutzerverhalten der internetaffinen Zielgruppe ändert sich schneller als man denkt. Nachdem die E-Mail das Fax als Kommunikationsmittel abgelöst hatte, kamen jede Menge neue Angebote auf den Markt. Twitter und Facebook und viele weitere sogenannte „soziale Netzwerke“ oder auf Neudeutsch „Sozial Media“. Ob das alles wirklich sozial ist und die Kommunikation zwischen Menschen verbessert, wage ich nicht zu beurteilen. Fakt ist, dass mittlerweile wohl das Smartphone die Nase vorn hat und viele – nicht nur jüngere Menschen – per „WhatsApp“ in der digitalen Welt unterwegs sind. Unser nicht gerade opulentes Facebook-Angebot hat dann wohl nicht mehr in die schnellebige Zeit gepasst. Nachdem unser ehemaliger Justizminister Maas mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz die Kontrolle über die freie Meinungsäußerung übernommen hat und wir wegen einer wirklich harmlosen Veröffentlichung für mehrere Tage gesperrt wurden, war für uns dann endgültig der Ofen aus. Wir haben unseren Facebook-Account im Oktober 2018 gelöscht.  

© 2005 - 2019 spatz werbung und MMP Zwickau